Flevoland, deutlich anders

Entdecke diese niederländische Provinz mit Freiraum und unbegrenzten Möglichkeiten

Den Mut muss man erst einmal haben: eine ganze Provinz quasi aus dem Nichts heraus aufzubauen.
Aber Flevoland ist genau so entstanden, es ist von Menschenhand geschaffenes Land, einige Meter unter dem Meeresspiegel.
Flevoland ist nie fertig, hier entstehen Dinge, die woanders undenkbar sind. Am Zeichentisch entworfene Naturgebiete, die zu wilder Polderlandschaft werden. Eigensinnige Landgüter, neue Wattenflächen im Markermeer, zeitgenössische Polderstädte und spektakuläre Landschaftskunst.
Es gibt nichts, das mit Flevoland – das auf dem Meeresboden der Zuiderzee entstanden ist – vergleichbar wäre.
Sobald man in diese Provinz kommt, sieht man: klare Linien, Weiträumigkeit und das Moderne – das kann nur Flevoland sein.

Erst salzig, dann süß
Stellen Sie sich vor, Sie stehen auf einer Brücke mit beidseitig viel Wasser. Sie sehen weiße Segel im Wind tanzen, kilometerlange Deiche und dann Schleusen, lebhafte Yachthäfen, einen Wasserturm und ein Pumpwerk – ohne Pumpwerk kein Polder. Unvorstellbar, dass hier früher die Zuiderzee gewirbelt hat! Die Idee von Cornelis Lely war unglaublich innovativ: Sein Zuiderzeeprojekt wurde die weltweit größte Einpolderung.
4 x Sehen und Tun:
– Batavialand führt Sie durch 7.000 Jahre niederländischer Geschichte. Hier erfahren Sie viel über den Umgang der Niederländer mit dem Wasser und die Entstehung des weltgrößten Polders.
– Weltkulturerbe Schokland und das urige Fischerstädtchen Urk – zwei ehemalige Inseln, die durch die Trockenlegung zu “Inseln auf dem Trockenen” wurden.
– Marker Wadden – das jüngste Stück der Niederlande. Es ist ein einzigartiges Naturparadies für Fische und Vögel, und eine wunderbare Erholungsinsel im Entwicklungsprozess.
– Durch die Schleuse De blauwe Dromer bei Harderwijk fahren – und hautnah erleben, dass Flevoland 4 Meter unter dem Meeresspiegel liegt.

Strände und Wasserspaß
Überall in Flevoland stößt man noch immer auf viel Wasser: das Ijsselmeer und Markermeer mit seinen wilden Wogen, aber auch das friedlichere Ketel-, Dronter-, Veluwe-, Gooi-, Eem- und IJmeer.
Die 90.000 Hektar Fahrwasser lassen keine Wünsche offen: ganz gleich ob Bootfahren, Segeln, Windsurfen, Wakeboarden, Stand Up Paddling, Kanufahren oder an der Küste einfach nur die Seele baumeln lassen – hier sind die Strände noch ruhig und ohne Stau zu erreichen. Die Übernachtungsmöglichkeiten reichen von Campingplätzen über Ferienparks und Hotels bis hin zu besonderenÜbernachtungsorten.
2x Sehen und Tun:
– Übernachten Sie in Marina Muiderzand in einem Tiny Waggon, in ehemaligen Bauwagen, die in kleine, praktische Unterkünfte umgewandelt wurden. Und vor der Tür gibt es gleich diverse Wassersportmöglichkeiten.
– Machen Sie einen Segeltörn mit Sylfe auf einem traditionellen Plattbodenschiff.

Wildes Grün
Polder. Flach und weiträumig, denkt man vielleicht. Dabei ist die Landschaft sehr abwechslungsreich. Lassen Sie sich überraschen von dem Kontrast zwischen der ungezähmten Natur, der geplanten Polderlandschaft und der stadtnahen Wildnis mit seltsamen Tierarten.
3x Sehen und Tun:
– Den Nationalpark Nieuw Land besuchen, den weltweit größten von Menschenhand geschaffenen Naturpark mit seinem brandneuen Marker Wadden. Machen Sie eine Safari der Big Five und mit etwas Glück sehen Sie Rothirsche, Konik-Pferde, Heckrinder, Seeadler und Füchse.
– Geführte Wanderung durch den denkmalgeschützte Waterloopbos bewundern, ein historisches Freiluftlabor in einem wunderschönen Polderwald. Hier wurden Hunderte von Studien über das – Verhalten von Wasser durchgeführt, von denen stehengebliebene Forschungsstellen zu den Deltawerken zeugen.
– Wählen Sie eine dieser besonderen Unterkünfte inmitten der Natur, um das Naturerlebnis noch zu verstärken: Baumhaus, Wasserfloß, unbewohnte Insel.

Modern und künstlerisch
Es ist unübersehbar: Dieses Neuland ist hypermodern, man spürt den Freiraum für eigensinnige Ideen! Beispielsweise in Almere mit den (urbanen) Bauexperimenten und dem Stadtzentrum von Rem Koolhaas, mit spektakulärer Architektur, Bauausstellungen und Selbstbau. Außerdem kann man nirgendwo sonst an einem Tag so viel Land Art bewundern wie hier.
2x Sehen und Tun:
– Land Art – XL Landschaftskunst von weltberühmten Künstlern wie Morris, Serra und Libeskind.
– Architekturroute durch Almere entlang besonderer Architektur von u.a. Rem Koolhaas, Herman Hertzberger und Liesbeth van der Pol.

Weitere Informationen finden Sie auf www.visitflevoland.de

Keywords:#Niederlande #Flevoland #Urlaub #Reisen #Natur

adresse

Powered by WPeMatico

Please follow and like us: