Unfallbericht und Fotos als Beweismittel

Kfz-Sachverständigen-Büro Berner rät zu sorgfältiger Dokumentation

Alle paar Sekunden kracht es irgendwo in Deutschland: Wieder ein Autounfall. Bei den meisten ist es zum Glück nur ein Blechschaden, aber auch der bereitet viel Ärger, insbesondere wenn die Schulfrage unklar ist. Dann hilft eine präzise Schilderung des Unfallhergangs in einem ausführlichen Unfallbericht mit möglichst vielen Fotos als Beweismittel. Insbesondere im Ausland ist das unverzichtbar.

“Bei einem Auffahrunfall beispielsweise ist nicht immer automatisch der auffahrende Autofahrer schuld”, erklärt André Berner vom Kfz-Sachverständigenbüro Berner in Burgdorf. Manchmal stelle sich beispielsweise heraus, dass das beschädigte Fahrzeug schon erhebliche Vorschäden hatte, die gar nicht durch den aktuellen Unfall verursacht wurden.

Aus diesem Grunde sollte sofort nach dem Unfall dokumentiert werden, am besten mit vielen Fotos mit der Handykamera, wie die beschädigten Fahrzeuge unmittelbar nach dem Unfall ausgesehen haben. Auf diese Weise werden spätere Manipulationsversuche verhindert.

Wichtig ist es auch, genau zu dokumentieren an welchen Stellen sich die Fahrzeuge berührt haben, damit dem Unfallverursacher nicht eventuell Beulen aus einer früheren Karambolage zur Last gelegt werden.

“Manchmal müssen wir einen Unfallhergang auch aufwändig auf dem Hof neben unserer Werkstatt nachstellen, um feststellen zu können, ob die geschilderten Geschehnisse am Unfallort überhaupt plausibel sind”, erläutert Berner. “Dazu gehört auch eine Untersuchung, ob die beteiligten Fahrzeuge überhaupt verkehrssicher gewesen sind”.

Es komme gelegentlich vor, dass die Schäden aus früheren Unfällen nur sehr oberflächlich repariert wurden und beispielsweise Beeinträchtigungen der Bremse oder des Fahrwerks überhaupt nicht richtig ausgebessert wurden und daher das eine, der beteiligten Fahrzeuge nicht mehr verkehrssicher war.

Solche Manipulationsversuche könne aber nur ein erfahrener Sachverständiger erkennen. Die Schuldfrage stellt sich dann im Nachhinein ganz anders dar, als es im ersten Augenschein aussah.

Um solche Irrtümer zu vermeiden, rät Kfz-Sachverständiger André Berner unbedingt dazu, immer eine Kamera dabeizuhaben, einen ausgedruckten Unfallbericht, der von der Internetseite www.svberner.de heruntergeladen werden kann und, ganz wichtig, die Telefonnummer eines Sachverständigenbüros, das möglichst bald den Schaden begutachtet.

Das Kfz-Sachverständigen Büro Berner ist nicht zufällig eines der größten Expertenbüros in Niedersachsen geworden und hilft gerne bei allen Fragen rund um das Fahrzeug weiter, auch bei Nutzfahrzeugen und Oldtimern.

Unter der Telefonnummer 05136 959 51-0 ist das Kfz-Büro Berner in Burgdorf täglich geöffnet. Weitere Informationen, eine Checkliste für den Winter und viele aktuelle Berichte finden sich auf der Homepage www.svberner.de

Keywords:Kfz-Schverständige, Unfallanalyse, Schadensgutachten, Hannover, Burgdorf

adresse

Powered by WPeMatico