Winzer Markus Schneider mit seinem neuem Lagen Chardonnay

Der Johanniskreuz Chardonnay von Markus Schneider

Winzer Markus Schneider mit seinem neuem Lagen Chardonnay

Markus Schneider Johanniskreuz Chardonnay QbA

Markus Schneider gehört zur Winzerelite in Deutschland. Mit seinen Rotweinen Ursprung, Black-Print, Tohuwabohu, Holy Moly, Steinsatz und Einzelstück hat er für Furore gesorgt. Im Weißwein-Bereich haben seine Kulttropfen so illustre Namen wie Kaitui und Hullabaloo.

Außerdem gehören zu seinem Sortiment Standard Weine, wie sein Grauburgunder, sein Weißburgunder oder sein Chardonnay. Das alles bedient auf einzigartige Weise den Wein Geschmack der Deutschen. Neben dem Mainstream gehören bei Markus Schneider ebenfalls Lagenweine und spezielle Abfüllungen in sein Programm. Diese sind fernab vom Mainstream und werden vom Weingut Schneider in kleinen Auflagen abgefüllt. Markus Schneiders neuste Kreation ist der Johanniskreuz Chardonnay QbA aus dem Jahr 2018.

Der Name des Chardonnays geht auf die kleine Gemeinde Johanniskreuz im Zentrum des Pfälzerwalds zurück. Der Ort gehört zu Trippstadt, das befindet sich im Landreis Kaiserslautern. Johanniskreuz gilt als der Geburtsort des Pfälzer Waldes. Markus Schneider bezieht von hier das Holz für seine Stückfässer,die über ein Fassungsvermögen von 1200 Liter verfügen. Im Herzen des Pfälzerwald sind die Eichen 250 bis 300 Jahre alt. Das Weingut Markus Schneider wählt bewusst das Holz dieser alten Eichen aus und lässt daraus nach traditioneller Machart seine Fässer fertigen.

Die meisten Trauben für den Johanniskreuz Chardonnay stammen aus der Lage Kallstadter Steinacker. Sie ist die am höchsten gelegene Lage im nördlichsten Weinberg von Markus Schneider. Die Böden der Lage Kallstadter Steinacker sind steinig, karg und vom Kalkmergel geprägt. Hier wurzeln die Wurzeln der Rebstöcke tief um an genügend Wasser zu kommen. Dadurch zieht die Rebe eine enorme Mineralik in die Traube. Das sind ideale Bedingungen für den Chardonnay.

Das Team von Markus Schneider erntet die Trauben für den Johanniskreuz Chardonnay per Hand und bringt diese gekühlt auf dem schnellsten Weg in die Kellerei. Dort reifte der Wein nach der temperaturkontrollierten Gärung im Edelstahltank, im Stückfass auf der Feinhefe. Das Ergebnis ist ein Meilenstein in der Wein Geschichte des Schaffens von Markus Schneider. Der Weißwein erinnert an einen Chardonnay aus der klangvollen französischen Appellation Meursault.

Der Johanniskreuz Chardonnay von Markus Schneider hat ein schönes Strohgelb. Die Nase verführt mich einem Bukett von Aprikosen, Birne, Grapefruit, etwas Ananas, Honigmelone, und ein Hauch von Vanille. Dazu zarte Noten von Brioche, Mandeln und Akazienblüten.

Am Gaumen wirkt der Chardonnay Weißwein füllig, mit viel Saft, feinfruchtig, mit feinem Schmelz, einem enormen Zug, einer salzigen Mineralität, einem tollen Spiel, finessenreich, sehr elegant, voller Spannung und sehr lange anhaltend.

Der Johanniskreuz Chardonnay von Markus Schneider wurde nur in einer kleinen Stückzahl von ein paar tausend Flaschen abgefüllt. Er ist ab Weingut Markus Schneider in der Pfalz (http:// https://black-print.net/) erhältlich oder mit ein bisschen Glück im gut geführten Fachhandel zu finden. Online kann man diesen Wein bei der genuss7.de GmbH in Schönaich unter der URL https://www.genuss7.de/markus-schneider-johanniskreuz-chardonnay-2018.html bestellen. Finanziell schlägt er mit moderaten 14,90€ für die 0,75 Liter Flasche zu buche.

genuss7.de GmbH ist ein Online-Weinversand, der seit 2007 auf dem Markt ist.

Der Shop glänzt durch viele Funktionen und Informationen, die nicht von der Stange sind, sondern individuell zusammen getragen wurden. So gibt es zu fast jedem der Weine auch Informationen per Video, sowie Background Informationen über das Weingut und die Lagen.

Die große Auswahl, die günstigen Preise und der sehr schnelle Versand runden das Einkaufserlebnis ab.

Kontakt
genuss7.de GmbH
Guido Lindemeyer
Im Vogelsang 17
71101 Schönaich
07031 463 86 42
presse@genuss7.de
http://www.genuss7.de

Please follow and like us:
error0